Fort- & Weiterbildungsangebote

Gruppentherapie

 

Fortbildung Gruppenarbeit in der Integrativen Gestalttherapie

Selbstbestimmung, Zugehörigkeit und gemeinsames Wachstum
Gestalttherapeutische Gruppenarbeit und Leitung von Gruppen

3- teilige Fortbildung für Psychotherapeuti:nnen und Psychotherapeut:innen i.A.u.S.

Leitung: Drin. Ulla Diltsch und DI Dr. Günther Kuhn-Ditzelmüller

Vorbemerkungen:
„…..in der Gruppensituation passiert etwas, das im Einzelsetting nicht möglich ist.“ (F.S.Perls, 1967)1. Wenn sich das Verständnis von gestalttherapeutischer Gruppenarbeit seit Entstehung dieses Zitats auch deutlich verändert hat, bleibt es doch auf vielfältige Weise gültig: die Gruppe ermöglicht u.a. die Erfahrungen von Selbstbestimmung, ohne damit allein zu bleiben und der Zugehörigkeit, ohne sich im „Mainstream“ zu verlieren, sowie die Erfahrung von „Rollenflexibilität“. Gruppentherapie erweist sich für viele Menschen mit traumatischen Erfahrungen und schweren psychischen Beeinträchtigungen als Gelegenheit zur Relativierung und Integration von eigenem Leid, zu persönlichem Wachstum, zur Erfahrung von Beziehung, Selbstwirksamkeit und der Entwicklung von Reflexions- und Beziehungsfähigkeit.
Die gestalttherapeutische Gruppenarbeit baut auf eine bereits lange Tradition, in der unterschiedliche Modelle nebeneinander existieren – es sind dies zum Beispiel das auf Fritz Perls zurückgehende „Westküstenmodell“, in der die Arbeit mit Einzelnen in und vor der Gruppe im Vordergrund steht, während im Modell des Cleveland Gestalt Institutes vornehmlich mit der gesamten Gruppe gearbeitet wird. Mit diesen Zugängen steht ein großes Repertoire in der Arbeit mit Gruppen zur Verfügung, das allerdings spezifische Anforderungen an die Gruppenleitung mit sich bringt.

Mit dieser Fortbildung wollen wir Grundkenntnisse und Grunderfahrungen in der Leitung von Gruppen vermitteln und Teilnehmenden den Einstieg in die Gruppenarbeit erleichtern bzw. bereits Erfahrenen neue Perspektiven eröffnen und damit ihre Kompetenzen vertiefen. In einem steten Wechsel von Erfahrungseinheiten, Prozessreflexionen und theoretischen Überlegungen wollen wir zu Diskurs, Reflexion und erfahrungsorientiertem Lernen im Hier und Jetzt anregen. Wir bauen dabei auf gruppendynamischen und feldtheoretischen Zugängen vor dem Hintergrund gestalttherapeutischer Konzepte auf und wollen einen feldorientierten, dialogischen und phänomenologischen Arbeitsstil in Theorie und Praxis vermitteln.

Inhalte:     (1) Im ersten Seminar bietet die Gruppe der Teilnehmer:innen selbst das Lernfeld „Gruppe“, das für Reflexionen und Erkenntnisse im Sinne der Selbsterfahrung, der persönlichen Entwicklung und hinsichtlich Gruppendynamik und Gruppenprozessanalyse genützt wird. Theoretische Grundlagen zu Gruppendynamik und gestalttherapeutischer Gruppenarbeit werden praxisorientiert vermittelt.

(2) Das zweite Seminar ist dem Fokus „Gruppenleiten“ gewidmet. Spezifische Übungssituationen ermöglichen Erfahrungen und Auseinandersetzung mit psychotherapeutischen Haltungen in der Gruppenarbeit, mit den Zielen und Aufgaben der Leitung, unterschiedlichen Interventionsmöglichkeiten und -varianten abhängig vom Gruppenprozess. Passende Rahmenbedingungen für psychotherapeutische Gruppenarbeit, die Anwendung diverser Regeln und Postulate aus der themenzentrierten Interaktion (TZI) sowie Überlegungen zur Haltung der Leitung werden miteinander anhand der gemeinsamen Erfahrungen im Hier und Jetzt gemeinsam erarbeitet und reflektiert. Darüber hinaus werden theoretische und methodische Aspekte zur Leitung von Gruppen besprochen.

(3) Das dritte Seminar dient der Vertiefung und Übung sowie zur Supervision der gruppentherapeutischen Arbeit der Teilnehmer:innen. Dabei können spezielle Herausforderungen und Krisen in Gruppen und in der Gruppenarbeit und auch methodische Schwerpunktsetzungen wie Körperarbeit, szenisches Arbeiten oder Gruppendynamik fokussiert werden ebenso wie praxisorientierte Überlegungen zur Zusammensetzung von Gruppen, Anfangs- und Abschlusssituationen sowie dem Umgang mit kritischen Momenten im Gruppenprozess.

Zielgruppe:     an integrativ-gestalttherapeutischer Gruppenarbeit interessierte Psychotherapeuti:nnen aller Fachrichtungen sowie Psychotherapeuti:nnen i.A.u.S. aller Fachrichtungen

Gruppengröße:    12 – 18 Teilnehmer:innen

Dauer:    3 Seminare zu jeweils 20 Einheiten á 45 Minuten, gesamt 60 Einheiten;
die Fortbildung ist ÖBVP – zertifiziert

Ort:    Im Hinterhaus – Schottenfeldgasse 12/6, 1070 Wien; office@imhinterhaus.at, https://www.imhinterhaus.at

Termine:    21. bis 23. April 2023; 22. bis 24. September 2023; 26. Bis 28. April 2024
jeweils Freitag 15.00 bis Sonntag 12:00 Uhr

Seminarbeiträge:
umfassen alle 3 Seminare;  die Seminare sind nur bei freien Plätzen auch einzeln buchbar; bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an Einzelseminare nur nach Maßgabe freier Plätze möglich ist: in den Seminarbeiträgen sind Kosten für Reise, Verpflegung und Unterkunft nicht inkludiert

Kosten in EURO
bei Anmeldung bis 31.12.2022: 1.320,– (ÖAGG-Mitglieder); 1.140,– (ÖAGG-Mitglieder i.A.u.S); 1.500,– (nicht-Mitglieder);
bei Anmeldung ab 01.01.2023: 1.380,– (ÖAGG-Mitglieder); 1.200,– (ÖAGG-Mitglieder i.A.u.S); 1.560,– (nicht-Mitglieder)
Einzelseminare:  480,– (ÖAGG-Mitglieder); 420,– (ÖAGG-Mitglieder i.A.u.S); 550,– (nicht-Mitglieder)

Kosten: für alle drei Seminare: ÖAGG-Mitglieder € 1.380,– (€ 1.320,–), ÖAGG-Mitglieder i.A.u.S € 1.200,– (€ 1.140,–), nicht-Mitglieder € 1.560,– (€ 1.500,–); Seminarbeiträge in Klammern gelten bei Anmeldung bis 31.12.2022)
einzeln gebuchte Seminare nach Maßgabe freier Plätze: ÖAGG-Mitglieder € 480,– , ÖAGG-Mitglieder i.A.u.S € 420,–, nicht-Mitglieder € 550,–

Anmeldung, Bezahlung: Anmeldungen bitte schriftlich an das Sekretariat der Fachsektion unter gestalttherapie@oeagg.at

OPD

OPD-2/OPD-3 Kurse

3-teilige Fortbildung & Supervisionsgruppe – auch zur Auffrischung geeignet

Termine:

  • 10.-12.06.2022
  • 30.09.-03.10.2022
  • 16.-18.12.2022

Ort: PTA (ÖAGG), Marxergasse 25, 1030 Wien, Raum Schindler

Leitung: Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering

Vermittelt werden die theoretischen Grundlagen zur OPD-2/3 sowie Basics zum diagnostischen Rating und zur Gesprächsführung. Kurse sind einzeln buchbar (auch zur Auffrischung für Absolvent*innen), eine nachfolgende (optionale) Supervisionsgruppe wird zusätzliche Übungsmöglichkeiten bieten.

 

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

 

OPD-2/OPD-3 Supervision

Termine,  jeweils18:00-20:30 virtuell:

  • Di, 07.02.2023
  • Mo, 27.03.2023
  • Di, 06.06.2023

Leitung: Dipl.-Psych. Thorsten Jakobsen

 

Anmeldung bis Mi, 16.01.2023 unter: jakobsen@gmx.de

 

Traumafolgentherapie

Traumafolgentherapie in der Integrativen Gestalttherapie

Vierteilige Fortbildungsreihe der Fachsektion Integrative Gestalttherapie.

Die Seminarzeiten sind jeweils von Freitag 15:00 bis Sonntag 12:00.

Kosten pro Seminar: € 460,- für Graduierte/ ÖAGG Mitglieder, € 520,- für Nicht-Mitglieder, € 400,- für Kandidat:innen in Ausbildung unter Supervision

Die Seminare können auch einzeln gebucht werden.

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

 

Traumafolgentherapie Fortbildungsreihe 2022-2023

Traumatisierungen im Entwicklungsverlauf und Strukturelle Störungen

Leitung: MMag.a Petra Klampfl, MSc

Termin: 4. – 6. 11. 2022

Ort: Zentrum Messerschmidt, 1180 Wien, Messerschmidtgasse 40

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

 

Arbeit mit dem Körper in der Traumafolgentherapie

Leitung: Mag.a Gerhild Rieß-Fischer und Dr.in Gertraud Diestler

Termin: 3. – 5. 3. 2023

Ort: Landhotel Yspertal, 3683 Yspertal, Ysper 1

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

 

Traumafolgentherapie Fortbildungsreihe 2023-2024

Traumafolgentherapie in der Integrativen Gestalttherapie Grundlagen 1

Leitung: Dr.in Herta Hoffmann-Widhalm

Termin: 1. – 3. 9. 2023

Ort: 1020 Wien, Afrikanergasse 11/10

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

 

Traumafolgentherapie in der Integrativen Gestalttherapie Grundlagen 2 – Weiterentwicklungen

Leitung: Dr.in Herta Hoffmann-Widhalm

Termin: 3. – 5. 11. 2023

Ort: 1020 Wien, Afrikanergasse 11/10

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

 

Traumatisierungen im Entwicklungsverlauf und Strukturelle Störungen

Leitung: MMag.a Petra Klampfl, MSc

Termin: 15. – 17. 3. 2024

Ort: imHinterhaus, Schottenfeldgasse 12, 1070 Wien

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

 

Arbeit mit dem Körper in der Traumafolgentherapie

Leitung: Mag.a Gerhild Rieß-Fischer und Dr.in Gertraud Diestler

Termin: 23. – 25. 8. 2024

Ort: Landhotel Yspertal, 3683 Yspertal, Ysper 1

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

 

Kinder/Jugendliche


Integrative Gestalttherapie mit Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und ihrem Umfeld

Dauer der Weiterbildung: 2 – 3 Jahre

Alle Pflicht- und Wahlpflichtseminare des Lehrgangs finden innerhalb eines Zeitrahmens von ca. 2 Jahren statt. Der Abschluss der Weiterbildung erfolgt nach Absolvierung aller Weiterbildungsteile und berechtigt zur Eintragung in die Liste der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut:innen nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Gesundheit. 

Gesamtkosten (Pflicht- und Wahlpflichtseminare inkl. Abschlussevaluation und Supervisionskosten) für ÖAGG Mitglieder ab € 4400.-

Lehrgangskosten für ÖAGG Mitglieder: € 3.400.-
Kosten der 50 Stunden Supervision (Supervisionsgruppen werden angeboten)
Lehrgangskosten für Nicht-ÖAGG Mitglieder:  € 3.800.-

Weiterbildungsleitung: Ekkehard Tenschert, MSc, skj@gestalttherapie.at

Neu: Start 4. Weiterbildungslehrgang in Graz Mai 2023!

…. weitere Termine folgen in Kürze ….

Falls Sie Interesse an einer Teilnahme haben, schreiben Sie bitte ein mail an: skj@gestalttherapie.at

 

3. Weiterbildungslehrgang

  • Kreative Medien 11. – 13. 11. 2022 Ulrike Resch, Seminarort: Psychotherapeutische Ambulanz des ÖAGG, 1030 Wien, Marxergasse 25
  • Psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen/Kleinkindern und
    Bezugspersonen 17. – 19. 03. 2023 Notburga Egerbacher-Anker, Seminarort: imHinterhaus, 1070 Wien, Schottenfelgasse 12
Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at
 
 
Eine Auflistung der Gestaltpsychotherapeut:innen im ÖAGG mit Weiterbildung in Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie finden Sie hier.
Eine Auflistung aller Psychotherapeut:innen im ÖAGG mit Weiterbildung in Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie finden Sie hier.
 

Paardynamik

Fortbildung Paardynamik für Paar- und Einzeltherapie

Leitung: Mag. Barbara Stadler

Psychologin, Psychotherapeutin, Imago Beziehungstherapeutin und Lehrtherapeutin der Fachsektion
Integrative Gestalttherapie des ÖAGG

Anmeldung unter: gestalttherapie@oeagg.at

Fr 21. 10. 16.00-20.00 & Sa 22. 10. 2022 9.30-17.00 (12 AE)

Paardynamische Konzepte und Interventionen II:
ARBEIT AM HINTERGRUND:
ELTERLICHE PAAR-BEZIEHUNGSINTROJEKTE VERÄNDERN
„Du bist wie Deine Mutter, wie dein Vater, wie der Opa …“

Fr 24. 03. 9.00 – 18.00, Sa 25. 03. 2023 9.00-13.00 & (12 AE)

Paardynamische Konzepte und Interventionen I:
ARBEIT AM VORDERGRUND:
VOM PAARPROBLEM ZUR VERTIEFTEN LIEBE
„Du bist nicht so, wie ich Dich will …“

Fr 27. 10. 16.00-20.00 & Sa 28. 10. 2023 9.30-17.00 (12 AE)

Paardynamische Konzepte und Interventionen II:
ARBEIT AM HINTERGRUND:
ELTERLICHE PAAR-BEZIEHUNGSINTROJEKTE VERÄNDERN
„Du bist wie Deine Mutter, wie dein Vater, wie der Opa …“

4 BLÖCKE (je 3 AE) im Jahr, samstags 9.00-11.30

BLOCKSUPERVISION
Paardynamische Konzepte als Hintergrund für die Handhabung von
Gegenübertragungsphänomenen

Anmeldung

Seminare und Veranstaltungen suchen

Sie können auch ohne ÖAGG Mitgliedschaft bei Seminaren und Veranstaltungen teilnehmen. Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail unter gestalttherapie@oeagg.at , um sich für eine Veranstaltung anzumelden.

Storno

Stornobedingungen für Fort- und Weiterbildungen der Fachsektion Integrative Gestalttherapie im ÖAGG (wenn nicht bei der jeweiligen Veranstaltung anders definiert)
Stornierungen können nur schriftlich entgegengenommen werden. 
Bei Rücktritt bis 60 Tage vor Seminarbeginn kostenfrei, bei Rücktritt bis 30 Tage vor Seminarbeginn 20% (jedoch mindestens 40€) Bearbeitungsgebühr, bei Rücktritt bis 20 Tage vor Seminarbeginn 50% (jedoch mindestens 100€) Bearbeitungsgebühr, danach keine Rückerstattung, außer es kann eine Ersatzperson genannt werden.